Senioren News

RIMA 03.02.2019  Es ist vollbracht. BBC Halle hat zum ersten Mal ein Ü35 Turnier in der Geschichte des anhaltinischen Basketballs ausgerichtet. Die Vorbereitungen was die Spielplanung angeht waren etwas holprig, aber im Nachhinein hatten ¾ aller Teams richtig Spaß . . . . .

Im ersten Spiel ging es gleich richtig heiß her. Erster Gegner war Rasta Vechta, die Jungs hatten die weiteste Anreise und wollten gleich am frühen Morgen gegen uns den Ball spielen. Gesagt getan, um 11  Uhr war Jump Off. Vor 2 Jahren spielten wir bereits gegen die Niedersachsen und konnten diese in Bremen problemlos schlagen. Aber leider nicht heute. Die „Vechter“ hatten eine unglaubliche Trefferquote, egal von welcher Feldposition und machten uns so das erste Spiel zur Hölle. Die initial angedachte Zonenverteidigung stellte keine Problematik dar, die Mannverteidigung noch weniger. Spielten wir entspannt über groß lief es gut, entschlossen wir uns für Einzelaktionen gingen diese zumeist in die Hose. Ohne das unglückliche Spiel unsererseits weiter kommentieren zu wollen, halten wir fest das Vechta verdient gewonnen hat und sich für die Niederlage vor 2 Jahren revanchiert hat. Im 2ten Spiel musste nun ein Sieg her, Gegner war „Dauermeister“ DBV Charlottenburg. Die nur zu sechst angereisten Hauptstädter spielten eher einen SlowBall, was uns gut in den Kram passte. Nach einer kurzen Führung im ersten Viertel, konterten die Berliner gekonnt mit Distanzwürfen und gingen mit 8 Punkten Führung in die Halbzeitpause. Damit wir nicht vorzeitig aus dem Turnier ausscheiden, musste ein Sieg her. Allen waren heiß die Charlottenburger vom Thron zu stoßen. Als geschlossenes Team gingen wir in die 2te Runde und kämpften uns Punkt für Punkt heran und Lars Kahnt war es dann doch einmal möglich in der Schlussphase einen Distanzwurf zu versenken um das Spiel für uns zu entscheiden. DBV als Berliner Meister, hatte bereits das erste Spiel an die Rivalen aus Zehlendorf abgeben müssen und Zehlendorf hatte Vechta geschlagen. Im 5. Spiel des Tages, hieß es Vechta gegen DBV. Gewinnt DBV können wir im letzten Spiel mit einem einfachen Sieg sogar Norddeutscher Meister werden. Gewinnt Vechta, müssen wir mit 17 Punkten Differenz BG Zehlendorf schlagen um als Vize weiterzukommen. Klar, was wir auf Grund unserer bereits geopferten Kräfte insgeheim hofften. In einem hartumkämpften aber fairen Spiel, dass die Schiedsrichter (hier muss ich mal schimpfen) mit wirklich schlechten Pfiffen auf beiden Seiten - Sinn frei und ohne Verständnis für den Flow des Spiels, weit weg jeglichen . . . ich hör hier auf sonst verlier ich mich. . . Gewann in tragischer Schlussphase Vechta . . . . . das nur am Rande. Damit war Vechta auch sicher weiter und ging in den Partymodus. Entscheidend für unser Weiterkommen war jetzt ein Sieg und um im 3er Vergleich weiter zu kommen mussten + 17 Punkte aufs Board. In einem unterhaltsamen Spiel mobilisierten beide Mannschaften nochmal ihre Reserven und in einem Spiel auf Augenhöhe behielten die Berliner immer etwas die Nase vorn. Verdient gewann die BGZ auch das letzte Spiel und wurde mit drei Siegen damit erstmalig Norddeutscher Meister der Ü35 und qualifiziert sich, ebenso wie der 2t platzierte (Rasta Vechta) für die Deutsche Meisterschaft die im Mai ausgetragen wird.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Teams für die guten und stets fairen Spiele.

Der BGZ und Rasta Vechta wünschen wir viel Erfolg bei der deutschen Meisterschaft.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Grafikern, Kampfrichtern, Schiedsrichtern, der Stadt Halle und dem BVSA für die Unterstützung.

Natürlich auch großen Dank an unsere Sponsoren DOW, Gollmann Komissioniersysteme und der HWG sowie dem Club No12 für die Partylokation am Abend.

Ergebnisse und Tabelle findet ihr hier:

https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=103&liga_id=27137&defaultview=1

 

PPS:

Durch den leicht abgeänderten Turniermodus (alle Spiele fanden am Samstag statt) trafen sich alle Basketballer noch im ClubNo12 und konnten ausgelassen feiern. Und wenn ich sage ausgelassen, meine ich ausgelassen oder rausgelassen?! Alle zugereisten Basketballteams bedankten sich für die gute Organisation des Turniers (Chefkoch vor Ort: Thomas Mähne) und hatten eine großartige Zeit in der Saalestadt. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, da heißt es für uns auf Reisen gehen, um die Norddeutsche zu spielen.

BG Zehlendorf rockt Norddeutsche Meisterschaft der Herren (Ü35)

Endlich mal wieder eine Norddeutsche Meisterschaft in Halle. Wir sind zwar etwas älter geworden, aber die Anderen auch! Deswegen sollten es heiß umkämpfte Spiele werden, wenn es ab 02.02.19 in der Sporthölle Robert-Koch-Straße heißt, lets get ready to rumble …! Immerhin haben wir einen Alt-Deutschen-Meister im Team, der sollte wissen wie sich das anfühlt am Gold zu nagen, kein anderer als BBC Chef Thomas Mähne.

 

Das war am Kindertag, 01.06.1997, also lange her. Jetzt 20 Jahre später haben wir ein Heimturnier, die Finalteilnehmer fahren zum gesamtdeutschen Turnier.  Mit Marcus Brambora haben wir auch noch einen ostdeutschen Meister im Team, auch der weiß wie der Schampus aus der Meisterschale schmeckt. Unsere Chancen das Halbfinale zu erreichen stehen gut. Aah spannend …! Da sich nur vier Teams trauen gegen uns anzutreten, spielt jeder gegen jeden und wir haben vier Spiele. Samstag geht es 11 Uhr los gegen Rasta Vechta, die schon am Freitag Halle unsicher machen und die gerade mit ihrem Profiteam in der Bundesliga für Furore sorgen. Im zweiten Spiel Rist Wedel auf uns wartet. Sonntag … ähm nüchtern hoffe ich gibt es gleich das zweite heiße Duell mit dem DBV Charlottenburg, dem Bundesligavorgänger von Alba Berlin. Rist Wedel und DBV Charlottenburg teilen sich im Übrigen die letzten 12 Titel der Norddeutscher Meister fair auf und jeder konnte sechsmal siegen seit 2007. Im letzten Spiel geht es dann gegen die BG Zehlendorf aus Berlin, die zusammen mit dem SV Halle 2000/01 in der zweiten Liga spielte.

Wir wünschen uns ganz viele Zuschauer, die einfach mal vorbei schauen und ein bisschen Krach machen. Immerhin ist es zu erwarten das Ex-Bundesligaspieler ihren Turnbeutel schnüren, zu uns in die Turnhalle fahren und qualitativ hochwertiger Basketball gespielt wird. Wir hoffen unseren BBC Basketball und unsere Stadt in Bestform zu präsentieren, damit unsere Gäste einen bleibenden Eindruck haben.

Höhepunkt außerhalb des Turniers ist die Party im Club 12, die am Samstagabend stattfindet. Zur Feier treffen sich alle Teams, Basketballfreunde, Zuschauer aus Halle und Umgebung ab 22.00 Uhr. Sponsoren konnten wir auch gewinnen, da ja auch Kosten entstehen – wir danken allen Firmen für die Unterstützung, da ohne euch kein Turnier stattfinden kann. Besonders natürlich der Dow, HWG und Gollmann Kommissioniersysteme.

Norddeutsche Meisterschaft der Senioren Ü35 in Halle 02./03.02.2019

SV Halle Nager geben Ü35 Landesmeistertitel erstmals ab, 87:91

RIMA, Halle 03.12.18. Und alle Jahre wieder trafen sich die befreundeten und betagten Herren des SV- und BBC Halle zum Monday Night Game in der Sporthalle Lettin zum freundlichen Erfahrungsaustausch auf dem Parkett und Krönung des Landesmeisters in der Seniorenliga Ü35.

Beide Teams mussten auf einige ihrer Topspieler verzichten (SV-Preuß, Kairies, Gröne, Blach, Meißner, Fehse, Pötzsch,Lange, BBC-Brambora, Neumann, Oswald), dennoch versprach es ein erstklassiges und hochspannendes Spiel zu werden! Geleitet wurde das Spiel von den Unparteiischen Reither und Damm.

Im 1. Viertel ging es gleich heiß her. Der BBC versuchte das Spiel mit Langeweile und geringer Fehleranzahl zu kontrollieren. Das mit der Langeweile hat geklappt, mit ohne Fehler zu spielen nicht wirklich. So gelang es dem SV ein ums andere Mal durch überflüssige Fehler im Aufbau, beim Passen leichte Bälle abzufangen um diese dann in unserem Korb zu versenken. Gespielt wurde eine 1:1 Verteidigung, die im Set-Play nicht schlecht aussah. Aber diese FastBreaks . . . Nerv. Immerhin konnten wir das erste Viertel mit 17:20 für uns entscheiden. Übungsleiter Markwart, im Weiteren „ICH“ genannt, tauschte seine Spieler munter durch genau wie Gelbzahnhauptmann Thomiczny. Im 2ten Abschnitt konnten wir mehr Druck auf Raiko S. ausüben, der kurzzeitig seine guten Manieren vergaß und seinen unangenehmen Verteidiger im wahrsten Sinne des Wortes „abschüttelte“. Ref Reither beschwichtigte die Situation schnell, indem er nicht die Gelb-Rote Karte zog und Seifert vom Platz stellte, sondern es bei einer Ermahnung beließ. Da neben abschütteln des Gegners noch Unsportsmanlike Conduct Thema war. Aber was solls, so ist es eben im Meisterschaftsspiel. Endlich hab ich mal Lars K. tatsächlich Dreier außerhalb des Trainings treffen sehen – da habe ich mich auch gefreut. Leider hatte der SV immer eine passende Antwort, so dass wir uns nie richtig absetzen konnten. Auch Routinier Patrick B bekam Spielzeit und versenkte einen seiner insgesamt 3 Dreier Gurken. Zur Halbzeit 43:43. Die Spannung stieg. Nachdem der Pause durfte ich in Absprache mit mir wieder mitzocken, nachdem mir Tino F. ein ziemlich üblen Schmerz bereitete indem er ungebremst seinen Ellenbogen in meine Rücken parkte. Aua- du Holzfäller : - ) ! Immer ein bisschen vorweg traf der BBC die richtigen Entscheidungen, das Kombinationsspiel mit Katze, Thomas und Lars funktionierte perfekt und der SV hatte Mühe dran zu bleiben. Auch schien es, als habe Coach Axel T. Mühe die richtige Nutria Kombi zu finden. Im Gerangel knickte Daniel D. unseres Teams um und ist voll out-for season, ein herber Schlag. Auffällig waren die vielen Fouls die wir begingen um den doch schnellen Gegner ein ums andere Mal am Punkten zu hindern. Aber ich habe gerade nochmal in die Statistik geschaut beide Teams standen gleich häufig an der Linie. Vielleicht waren wir ja auch schnell. Nun zum Ende, man war das spannend – BBC liegt vorn +1 SV trifft 20 sec vor Schluss. Timeout-wo fangen wir an? vorne? hinten? Aufgrund unserer schlechten Dribbeleigenschaften lieber vorn. Indiana - der SV steht richtig - trotzdem kann man sich durchmogeln und führt nach Korbleger wieder mit 1Pkt. Timeout - SV vorn, spielt rum Fehlwurf- Rebound BBC-schnelles Foul SV. noch 3sec zu spielen. Stefan K. 2 FW. Erster daneben, mhm, Anweisung „schmeiß“ den 2ten auch daneben. Als wüsste er nicht wie das geht (Quote 11/6 = 54%), übertritt der doch nicht tatsächlich im Reboundwahn! und SV bekommt den Ball - keine Auszeit mehr. Gunnar dribbelt nach vorn wirft- Gaule Rebound und Foul - alles in langen 3 sec---2FW – trifft einen---   OVERTIME !!! Der Krimi geht weiter, aber BBC bringt Thomas unterm Korb gut ein und SV hat Mühe dran zu bleiben. Am Ende schlägt der BBC erstmalig die Pelztierchen mit 87:91 und wird verdient Landesmeister. Tolle Teamleistung aller BBCler insbesondere ALEX, NICO, JAN, LARS, Thomas, Christian, Daniel, Christoph.

Danke geht nochmal an unseren Gegner der uns ein spannendes Spiel geliefert hat, jederzeit fair und achtsam.

Norddeutsche Meisterschaft ist wohl 2.-3. Februar 2019, Austragungsort könnte auch Halle sein. Mal sehen . . . Dabei sein wird auf jeden Fall der BBC Halle, der sich zum ersten Mal „legal“ qualifiziert hat. Turniererfahrung machten wir schon, aber nur als Nachrücker – da der 1. Platzierte vor 3 Jahren wohl Bedenken hatte überregional zu spielen und den heimatlichen „Bau“ zu verlassen, wenn ihr wisst wen ich meine.

 

Nächster Schlagabtausch mit dem SV Halle ist am 11.12.2018 20:15 Uhr in der Sporthalle Robert-Koch-Straße. 20 Uhr wird dann die Siegerehrung!

Kommt doch einfach!

https://www.basketball-bund.net/public/ergebnisDetails.jsp?type=1&spielplan_id=1856043&liga_id=25011&defaultview=1

BBC gewinnt Monday Night Krimi

Auch in der neuen Saison werden wir es nicht versäumen, euch regelmäßig über spannende Spiele aus dem Herren- und Nachwuchsbereich zu berichten. Wir hoffen, auf abwechslungsreiche Spielberichte von euch. JEDER kann, JEDER darf hier seiner Schreibfreude freien Lauf lassen. Versucht es einmal oder mehrmals ...

Hier findest du zukünftig Spielberichte