Es gibt solche Spiele, wo mancher Trainer sich fragt: "Was geht in den Köpfen meiner Spieler so vor?". So war es auch Coach Marcel Wanke sinnbildlich in großen Lettern auf der Stirn geschrieben, als er seine Jungs über weite Strecken spielen sah. Noch vor dem Spiel versuchte er das Team in der Kabine mit den Worten zu motivieren: "Der Gegner ist nicht schlechter als wir, aber auch nicht besser. Wir wollen mit plus 20 Punkten das Spiel gewinnen.". Aber unsere Jungs schienen mehrheitlich nicht so wirklich daran zu glauben. Warum? War da zuviel Respekt gegenüber dem MBC oder fehlte der Glaube an sich selbst? So zumindest wurde es von einigen Spielern nach dem Spiel leise zugegeben. Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem. Hinzu kam auch noch das fehlende Wurfglück, so dass entscheidende Punkte verloren gingen, weil der Ball nicht in den Ring wollte. So kam es, dass sich der Rückstand von Viertel zu Viertel vergrößerte: 1.Viertel 13:17 / 2.Viertel 28:36 / 3.Viertel 43:55. Selbst das letzte Viertel lief verhalten an. Doch dann passierte das, was kaum noch einer zu glauben vermochte.Unsere Jungs bekamen urplötzlich ihren Biss wieder und ein Ruck ging durchs Team. Es begann eine Aufholjagd, die atemberaubender nicht hätte sein können. In den letzten 5 Spielminuten drehten sie das Spiel und kämpften verbissen und holten so manchen Rebound und lochten die verdammte Murmel in den Ring. Aber der MBC hielt dagegen, doch der Rückstand schmolz. ENDLICH:30 Sekunden vor Spielende gingen unsere Jungs in Führung und gaben dies bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand. Das Spiel nicht aufgegeben und doch noch den Wille ausgegraben zu haben, verdient ein Lob. Aber: WARUM NICHT GLEICH VON BEGINN SO?

Jungs macht weiter und glaubt an euch, denn ihr könnt es !!!!